FR misinterpretiert Daten [3. Update]

Ich bin grad via das blogscout-Blog und das Blog von Stefan Niggemeier auf einen Artikel in der Fränkischen Rundschau aufmerksam geworden, in dem ich leider falsch zitiert werde. Es heißt dort:

Nun sieht der Bamberger Medienforscher Jan Schmidt in den Blogs ganz und gar keine Bedrohung und rechnet vor: Die erfolgreichste, weil wahrhaftigste und witzigste Seite, www.bildblog.de, hat im Monat 33 500 Zugriffe, zu www.tvblogger.de kommen 11 500 und danach geht es rapide runter. Schmidt: “Die Top 100 fangen schon ab monatlichen Zugriffszahlen von 450 an.” Zur Erinnerung: In diesem Jahr zählt man in der Bundesrepublik 37,8 Millionen Internet-Nutzer.

Der FR-Autor hat sich vermutlich auf eine Grafik bezogen, die ich bei Gelegenheit heranziehe, um die Verteilung von Aufmerksamkeit in der Blogosphäre zu veranschaulichen (z.B. hier http://www.bamberg-gewinnt.de/wordpress/archives/579). Darin sind die Top 100 der blogscout-Zahlen vom 24.9.2006 aufgelistet, und zwar geranked nach den Visits AN DEM TAG (hab ich auch brav in der Achsenbeschreibung und im Titel angegeben.. :) ). Ich hoffe nicht, dass ich bei irgendeinem Vortrag mal gesagt oder angedeutet haben sollte, dass das monatliche Werte sind, das wär selbstredend falsch. Ich wende mich gleich auch mal per Leserbrief an die FR mit der Bitte um Korrektur.

[Update 31.10.] Inzwischen ist der Artikel nicht mehr unter der URL erreichbar; er scheint aus dem Angebot entfernt worden zu sein.

[Update 1.11.] In der heutigen Printausgabe der FR ist eine Richtigstellung erschienen, die auch online verfügbar ist.

[Update 4.11.] Und zwischenzeitlich ist im FR-eigenen Weblog auch ein Beitrag zu der ganzen Geschichte erschienen.

Was möglicherweise missverständlich (aber in anderer Hinsicht als das Verwechseln von Tagen und Monaten) ist: Ich spreche in der Überschrift des Diagramms von den “Top 100 deutschsprachigen Weblogs”. Das werde ich bei zukünftigen Fassungen ändern bzw. noch stärker herausstellen, dass es die Top 100 der von blogscout.de erfassten Blogs sind. Weil blogscout.de aber nicht automatisch alle Blogs erfasst, sondern man sich registrieren muss (was ich im übrigen für alle Blogger empfehlen kann, weil man gute Zugriffsstatistiken für das eigene Blog bekommt), ist nur ein Bruchteil der deutschsprachigen Blogosphäre. Das erwähne ich im Vortrag auch, habe es aber nicht so deutlich auf der Folie stehen, weil mir die Grafik vor allem dazu dient, die Unterschiede in der Aufmerksamkeit bzw. der Größe der Publika zu veranschaulichen, die in der Blogosphäre zu beobachten sind.

[Update 30.10] Stefan Niggemeier hat seinen Beitrag aktualisiert und auf meine Klarstellung hingewiesen; ausserdem weist er darauf hin, dass die Zahlen, die ich benutzt habe, von einem Sonntag stammen und dadurch niedriger sind als die von einem Wochentag. Das werde ich bei nächster Gelegenheit ebenfalls aktualisieren. [31.10.] Ich habe für den anstehenden Vortrag bei der DGPuK-Fachgruppentagung in Karlsruhe die Folie aktualisiert und überarbeitet; bei den gestrigen Zahlen wird in der Tat die Ausnahmestellung des Bildblog noch sehr viel deutlicher.

Dieser Beitrag wurde unter Akademisches, Meta-Blogging veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.