Vortragsreihe “Journalismus und Web 2.0″

Im Wintersemester organisiere ich mit meiner Bamberger Kollegin Kristina Wied eine Vortragsreihe zum Thema “Journalismus und Web 2.0 – wie verändern sich Öffentlichkeiten, Arbeitsfelder und Formate durch das Internet?“. Wir erhalten dazu Förderung von der studentischen Initiative feki.de, die die Reihe “Futuredays” organisiert (und so Einnahmen aus einem Aktkalender wieder an die Universität zurückgibt) und der Gleichstellungsbeauftragte der Universität Bamberg. Die ersten drei Termine stehen inzwischen fest; im Frühjahr 2007 soll es nochmal drei Vorträge geben, für die wir sehr interessante Referenten gewinnen konnten. Die Veranstaltungen bestehen aus einem etwa 30-45minütigen Vortrag mit anschließender Diskussion, sind alle öffentlich und kosten keinen Eintritt – ich würde mich sehr freuen, möglichst viele meiner Leser/innen begrüßen zu können.. :)

Wikis, Weblogs und Podcasts – dies sind nur einige von zahlreichen onlinebasierten Anwendungen, die in den vergangenen Jahren entwickelt wurden und inzwischen mehr und mehr zum Einsatz kommen.

Diese Anwendungen, die auch unter dem Begriff „Web 2.0“ zusammengefasst werden, beeinflussen die Erstellung, Verbreitung und Rezeption von Informationen. Dadurch verändern sie auch die Art und Weise, wie Journalismus im und mit dem Internet betrieben wird. Wikis, Weblogs und Podcasts schaffen neue Teilöffentlichkeiten, in denen die Auswahl und Aufbereitung von Informationen nach anderen Mechanismen funktioniert, als man es von Journalismus in den klassischen Massenmedien gewohnt ist. Gleichzeitig verändern diese Angebote im Internet die individuelle Kommunikationspraxis.

Die Vortragsreihe „Journalismus und Web 2.0 – wie verändern sich Öffentlichkeiten, Arbeitsfelder und Formate durch das Internet?“ widmet sich diesem Thema.
In insgesamt sieben Vorträgen werden verschiedene Aspekte dieser Veränderungen von Experten vorgestellt. In den anschließenden Diskussionen sollen die technischen Entwicklungen kritisch hinterfragt und ihre sozialen Konsequenzen reflektiert werden.

Dabei wird es um Fragen wie diese gehen:

- Welche Herausforderungen entstehen durch das Web 2.0 für etablierte Medienhäuser?
- Welche Möglichkeiten der Medienkritik und des Medienjournalismus bieten sog. „Watch-Blogs“?
- Wie verändern Weblogs und Web 2.0 das Verhältnis zwischen Journalist und Rezipienten?
- Was können Weblogs für das Kommunikationsmanagement von Organisationen leisten?
- Welche Möglichkeiten bieten die neuen Publikationskanäle, um ein Profil als freier Journalist aufzubauen?
- Inwiefern sind die Kommunikations- und Interaktionsformen des Web 2.0 ‚gegendert’?
- Welche Veränderungen im Verhältnis von Öffentlichkeit und Privatsphäre ergeben sich?

Die ersten drei Termine sind:

Dieser Beitrag wurde unter Akademisches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Vortragsreihe “Journalismus und Web 2.0″

  1. jupe sagt:

    Hallo Jan, gibt es die Vorträge dann auch hier zu finden? Mich interessieren die Themen sehr.
    lg, jupe

  2. Jan Schmidt sagt:

    Hallo Jupe, wir setzen alles daran, eine Videoaufzeichnung vom Vortrag (nachträglich) zur Verfügung zu stellen, da werde ich natürlich drauf hinweisen. Ich kann auch meine Folien hier einstellen, wobei ich viele screenshots und eher wenig Text haben werde, da ich das meiste “nebenher” erzählen werde.

  3. Pingback: Bamblog » Vortrag zu Öffentlichkeiten im Netz