re:publica (1)

Update 2: Inzwischen ist das Video von Vortrag und Diskussion auch online. Hier entlang, bitte.

Update: Das hat Spaß gemacht – danke an alle für die lebhafte Diskussion! Die Präsentation gibt es hier als .pdf zum Download – Vorsicht, ca. 3 MB, ich krieg es im Moment nicht viel kleiner.

Vor wenigen Minuten hat die re:publica begonnen; nach Volker Grassmuck, der gerade in seinem Vortrag den Bogen “Von der Gutenberg- zur Turing-Galaxis” spannt, bin ich dran. Die Folien zu den “Mythen der Blogosphäregibt es im Lauf des Tages hier sind online.

Dieser Beitrag wurde unter Akademisches, Das neue Netz, Konferenzen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten auf re:publica (1)

  1. Steffen# sagt:

    toller vortrag! HBS-style!!! :-) und… danke für das kleine Geschenk ;-) bis später live

  2. Pingback: Creative Weblogging Deutschland

  3. qx sagt:

    Ich habe gerade Deinen Vortrag von der re:publica gelesen und dabei überrascht festgestellt, dass ich auf Seite 8 Deiner Präsentation (mit Megafon) auch anwesend war, obwohl ich leider nicht persönlich nach Berlin fahren konnte. ;)
    Das Netz ist so klein, dass es manchmal richtig unheimlich ist…
    Viele Grüße aus Stuttgart qx

  4. jo sagt:

    Vielen Dank! Gibt es Volker Grassmucks Keynote auch schon irgendwo zum Download?

  5. Jan Schmidt sagt:

    @qx: witzig – ich habe das Bild bei einer Flickr-Suche nach “megaphon” gefunden und fand es sehr passend.. :)

    @jo: Volker hat ein Manuskript vorgetragen, aber ich weiß nicht, ob es schon im Netz bereitsteht. Ich vermute mal, dass es irgendwann auf der re:publica-Seite verlinkt wird.

  6. Hier werden schon die nächsten Mythen geschaffen… zumindest geht da einiges durcheinander.

    Das wird doch hoffentlich kein Fall für Herrn Niggemeier?
    :-)

  7. Pingback: Streuverluste Aktuell

  8. Gunnar sagt:

    Aber wenn der “Long Tail” so wichtig ist, warum waren das alle “A-Blogger” die die Vorträge gehalten haben und auf dem Podium saßen?

  9. Jan Schmidt sagt:

    Gunnar: gute und berechtigte Frage! Möglicherweise hängt es damit zusammen, dass es schwierig ist, aus dem long tail dann eine Person auszuwählen, die “repräsentativ” ist..

  10. Jan Schmidt sagt:

    steffen: ui, in dem spon-artikel ist tatsächlich einiges durcheinander gegangen… z.B.dass die Inhaltsanalyse meiner Bochumer Kolleginnen [link] auf einmal uns Bambergern zugeschrieben wird – ich werd morgen (fr) hoffentlich dazu kommen, das hier im blog nochmal richtig zu stellen.

  11. Gunnar sagt:

    Ich habe eigentlich nichts gegen die so genannten “A-Blogger”. Aber ich finde das auch der “long tail” mal Gehör verschaft werden sollten. Auch den “Nicht-A-Bloggern” sollte auch ein Podium geboten werden. Nicht nur die “Großen” haben eine Meinung.

    Gunnar